Helikoptereinsatz in der Arktis: eine Story – 70 Berichte

von BOHMerang PR am 11. Februar 2019

In den letzten Wochen wurden wir ganz schön auf Trab gehalten: Wir hatten den Auftrag erhalten, die Arbeit des Heli Service International an die Öffentlichkeit zu tragen und sind mit diesem Thema offene Türen eingerannt. Innerhalb weniger Tage sind mehr als 70 Veröffentlichungen zustande gekommen.

Der Heli Service International arbeitet für das Alfred-Wegener-Institut, genauer gesagt auf dem Forschungsschiff Polarstern. Dieses fährt regelmäßig im Auftrag der Klimaforschung an die Arktis und Antarktis. Ein internationales Team befindet sich an Bord, das sich aus unter anderem Wissenschaftlern, Organisatoren und auch Piloten zusammensetzt. Mit Helikoptern fliegen die Piloten über das Eis, etwa um Luftaufnahmen zu machen oder Messgeräte an für das Schiff unerreichbare Positionen zu bringen.

Im Herbst 2019 wird eine besondere Expedition beginnen, der große Bedeutung beigemessen wird und die historisch einmalig ist: Der Forschungseisbrecher wird im Eis der Arktis festfrieren und dann mit diesem mitdriften, um es den Forschern zu ermöglichen, Klimadaten im Jahresverlauf über ein kilometerweites Feld zu messen.

Mit an Bord werden während der sogenannten MOSAiC-Expedition die Helikopter und die Piloten des HeliServices sein. Derzeit befinden sich die Piloten in einer Vorbereitungsphase, während der sie unter anderem den Transport von Messgeräten, die außerhalb des Helikopters an einem langen Seil befestigt werden, üben. Weitere besondere Herausforderungen entstehen durch die Gegebenheiten in der Arktis: Etwa ein Monat nach Beginn der Expedition beginnt die Polarnacht. Während dieser absoluten Dunkelheit müssen sich die Piloten ganz auf die Radargeräte verlassen, um die Helikopter zu steuern. Hinzu kommen eisige Kälte und teils starke Winde.

Neben dem Auftrag im Bereich der Forschung ist der HeliService vor allem dafür zuständig, Personen von und zu Offshore-Windparks zu transportieren. Auch hier sind die Voraussetzungen besonders: Da die Piloten mit den Helikoptern auf den Windanlagen nicht landen können, werden die Mitarbeiter durch eine spezielle Technik abgeseilt – den Hoist Operations.

 

Nicht nur wir finden die Arbeit, die die Mitarbeiter des HeliServices leisten, spannend – mehr als 70 Medien berichteten über die Vorbereitungen der Piloten auf die MOSAiC-Expedition, unter anderem die Emder Zeitung, RTL, FOCUS, die WELT, das Hamburger Abendblatt und viele, viele mehr.

Tags: , , ,

Comments are closed.

Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close